In den Tropen immer Fieber messen, deshalb gehört ein Fiebertermometer in die Reiseapotheke.

Tipps & Service

Hier finden Sie nützliche Informationen, Planungsdaten und Links innerhalb von reise-checkliste.de

So bereiten Sie sich optimal auf Ihre nächste Flugreise vor: Checkliste. Zur Verfügung gestellt von:
 

Welche Rechte hat man im Falle von Flugverspätungen oder Ausfällen?

Bei der Frage, welche Rechte man als Flugpassagier hat, kommt es entscheidend auf die Anwendbarkeit der EU-Fluggastrechteverordnung an.

I. Wann ist die EU-Fluggastrechteverordnung anwendbar?

Diese ist zunächst einmal bei allen Flügen anwendbar, die in der Europäischen Union starten. Auch wenn man zum Beispiel mit einer amerikanischen Airline von Deutschland in die USA fliegt, ist diese Verordnung anwendbar. Sie gilt aber auch bei allen Flügen, die in der EU landen, wenn die Airline ihren Sitz in der EU hat. Beim Rückflug aus den USA nach Europa gilt sie also nur, wenn es sich um eine europäische Airline handelt.

II. Welche Voraussetzungen muss der Fluggast erfüllen?

Der Passagier muss natürlich ein gültiges Ticket vorweisen können und rechtzeitig, d.h. mindestens 45 Minuten vor Abflug, am Check-in-Schalter erscheinen, sofern dies von der Airline nicht anders angekündigt wurde. Diese Pflicht besteht grundsätzlich auch wenn man schon vor der Fahrt zum Flughafen vom Ausfall erfährt. Denn wenn die Airline in diesem Fall einen Ersatzflug organisieren kann, entfällt der Anspruch auf Entschädigung. Auch bei längeren Wartezeiten sollte man am Gate bleiben. (Finanztip.de informiert)

III. Welche Arten von Flugverspätungen oder Stornierungen gibt es?

Verspätungen oder Stornierungen können viele Ursachen haben. Es kann zum Beispiel an technischen Problemen an den Flugzeugen, an Buchungsfehlern, aber auch an Streiks oder schlechtem Wetter liegen. Entscheidend für die Frage einer möglichen Entschädigungspflicht ist, ob die Airline für die Verspätung oder den Flugausfall verantwortlich ist. Dies ist bei technischen Problemen der Fall, nicht aber bei Streiks oder schlechtem Wetter. In diesen Fällen handelt es sich um höhere Gewalt. Anders ist es nur, wenn das schlechte Wetter, zum Beispiel der Schneefall, vorhersehbar war und die Fluggesellschaft es versäumt hat, sich rechtzeitig darauf einzustellen.

IV. Wie sehen die Ansprüche im einzelnen aus?

Die Ansprüche staffeln sich nach der Entfernung. Bei Flugreisen bis 1500 km gibt es nach 2 Stunden Wartezeit 250 Euro, bei Flügen bis zu 3500 km und drei Stunden Wartezeit 400 Euro und bei noch längeren Distanzen und über 4 Stunden Warten 600 Euro. Ein Rechner zeigt wie hoch die Zahlung für den Flug sein kann(zum Entschädigungsrechner für Flugausfälle). Zusätzlich haben Reisende in diesen Fällen Anspruch auf Betreuung durch die Airline in Form von kostenloser Verpflegung und Zugang zu Telekommunikationsmitteln. Wenn der Weiterflug erst am nächsten Tag erfolgt, muss auch das Hotel bezahlt werden.

V. Was gilt bei höherer Gewalt?

In diesen Fällen gibt es keine Entschädigung, sondern nur Betreuungsleistungen und das Recht auf schnellstmögliche Ersatzbeförderung.

VI. Wie setze ich mein Recht durch?

Viele Airlines reden sich bei Anfragen auf Entschädigungen raus. Auch wenn der Fluggast alle oben genannten Bedingungen erfüllt, erreicht man sein Ziel meist nur mit rechtlichem Beistand. Online- Dienstleister, wie Flightright oder refund.me, bieten hier kompetente Beratung und das nötige Know-How um Ihr Recht durchzusetzen - eine Provision wird nur bei Erfolg fällig.

Infos

Tipps

Links

Planungsdaten/Infos

Nützliches

Unterhaltung