Erkundigen Sie sich ob Sie Ihre Medikamente auch im Ferienland bekommen.

Geldtransfers im Urlaub

Reisen ist eines der schönsten Dinge im Leben. Damit die lang ersehnte Reise aber auch wirklich erholsam wird, bedarf es einer guten Vorbereitung. Befallen einen am Flughafen kurz vor dem Abflug Zweifel, ob man den Herd in der Küche auch wirklich ausgemacht hat, dann schlägt die Reisefreude schnell in Panik um. Nicht anders ergeht es mit offenen Rechnungen. Wenn man es vor dem Urlaub aus zeitlichen Gründen nicht mehr schafft, alle Bankgeschäfte zu erledigen, ist dies kein Problem. Denn dank Online-Banking lässt sich auch im Urlaub jede offene Rechnung einfach und zuverlässig begleichen.

Online-Banking - die Bank ist online immer mit dabei

Die Vorzüge des Online-Bankings liegen auf der Hand. Die Online-Bank hat 24 Stunden und sieben Tage die Woche geöffnet. Es bedarf keines Wartens in der Schlange und auch die Suche nach einer Filiale, die im Urlaub nicht zwangsläufig vorhanden ist, muss man nicht antreten.

Online-Banking funktioniert in der Regel sehr einfach. Erst loggt man sich mit einer Kennung und einem Zugangs-PIN in sein Konto ein. Danach erscheint die Kontoübersicht. Neben dem aktuellen Kontostand werden verschiedene Services angeboten. Welche Services die eigene Bank anbietet, lässt sich anhand von Vergleichen zum Online-Banking herausfinden. Zu den wichtigsten Services zählen in jedem Fall die Übersicht über alle Ein- und Ausgänge und die Option “Überweisungen“. Überweisungen sind besonders innerhalb der Europäischen Union sehr einfach. Ob nun eine Überweisung innerhalb Deutschlands oder nach Österreich, Frankreich oder Italien durchgeführt wird, hat längst keine Bedeutung mehr. Dank SEPA-Überweisungen genügen IBAN und SWIFT und das Geld landet dort, wo es erwartet wird. Abgeschlossen und bestätigt wird die Überweisung beim Online-Banking mit einem TAN. Da ohne TAN der Auftrag nicht abgeschlossen werden kann, darf man auch im Urlaub seine TAN-Liste nie zu Hause vergessen.

Sicherheit beim Online-Banking

Die Liste mit den TAN-Codes sollte unbedingt gut aufbewahrt werden. Für das Online-Banking sollte man keine öffentlich zugängliche Computer wie zum Beispiel in einem Internet-Café verwenden. Das eigene Smartphone oder ein Tablet-PC mit einer Banking-App reicht im Urlaub vollkommen. Ein mögliches Risiko stellt auch die Internetverbindung dar. Anstelle von kostenlosen WLAN-Zugängen sollte man sein Handynetz nutzen. Das WLAN könnte über einen Computer geroutet werden, der Daten ausliest. Wenn keine sichere Verbindung für das Online-Banking gegeben ist, kann man alternativ zum Telefonbanking wechseln und eine Überweisung telefonisch durchführen.