Bei Schiffsreisen empfielt es sich, vorsichtshalber Medikamente gegen Reisekrankheit mit sich zu führen.

 

Günstige Reisen im Internet finden

Wer zu einem günstigen Preis in die Ferne schweifen möchte, kommt um das Internet nicht mehr herum. Hier finden sich viele gute Angebote, vorausgesetzt, man weiß, wo man sie suchen muss.

  • Preise über Internetportale vergleichen
    Über Vergleichsportale wie kayak.de können die Preise von verschiedenen Hotels, Fluganbietern und Pauschalangebote verglichen werden. Dazu gibt man seine Reisedaten und Präferenzen ein und bekommt eine lange Liste von Angeboten ausgegeben. Das ist praktisch, hat jedoch einen Haken. Zwar ist der Preis ein Anhaltspunkt für ein gutes Angebot, doch ein sicheres Kriterium ist er nicht. Das Vergleichen der enthaltenen Leistungen ist deshalb wichtig und entlarvt schnell vermeintliche Schnäppchen. Als Nutzer ist man also selbst gefragt, sich aus den Angeboten das Beste herauszusuchen. Wer kein Experte auf dem Reisemarkt ist, wird dafür einige Zeit benötigen. Der Weg über ein Vergleichsportal ist dennoch ein guter Weg, um den besten Preis für die bevorzugten Reisedaten und die Wunschdestination zu finden.
  • Blogs informieren über günstige Angebote
    Um die Urlaubsreise zu einem niedrigen Preis zu erhalten,muss man nicht stundelang im Netz surfen. Es gibt noch eine andere Möglichkeit, die günstigsten Preise zu entdecken. Mit sogenannten Schnäppchenblogs kann man viel Zeit bei der Suche sparen. Eine Reihe von Urlaubsblogs hat sich darauf spezialisiert, besonders günstige Hotels und Flüge aufzulisten. Hin und wieder findet sich unter den Angeboten auch ein Hinweis auf eine preiswerte Pauschalreise, Kreuzfahrten oder Luxus-Arrangements. Die Blogs verkaufen keine eigenen Reisen, sondern vermitteln sie nur. Die Arbeit wird nicht automatisiert per Suchalgorithmus erledigt, sondern von menschlichen Mitarbeitern. Die versierten Reise-Detektive durchforsten das Internet nach Schnäppchen. Oftmals stoßen sie bei ihrer Suche auf spezielle Rabatte, Gutscheine und sogenannte Error Fares. Das sind Fehler im Buchungssystem der Anbieter, durch die ein günstiger Reisepreis zustande kommt. Was bei der Buchung dieser irrtümlichen Angebote zu beachten ist, erklärt urlaubsguru.de. Das Blog bietet seinen Besuchern zudem einen ganz besonderen Service. Es ist ein Reisebüro 2.0, bei dem man individuelle Reiseanfragen stellen kann und dann gezielt Vorschläge von den Mitarbeitern erhält. Über die Reiseblogs findet man viele Angebote, auf die man sonst nicht aufmerksam geworden wäre. Die Regeln des Reisemarktes außer Kraft setzen können die Blogs selbstverständlich nicht. Vor allem in der Hauptsaison sind Schnäppchen selten zu finden. In der Nebensaison hingegen sind viele gute Deals erhältlich. Allerdings sind viele Angebote nur temporär verfügbar und auf ein bestimmtes Kontingent begrenzt. Die günstigen Angebote verbreiten sich rasant über die Social Media Kanäle und sind dann rasch vergriffen. Daher muss man schnell buchen. Wer hinsichtlich Reisezeit und Zielort flexibel ist, kann mithilfe solcher Blogs viel Geld sparen.

Spontan-Reisende und Kurzentschlossene werden mit den Urlaubsblogs auf jeden Fall ihre Freude haben. Wer auf eine bestimmte Zeit angewiesen ist und auf ein bestimmtes Ziel fixiert ist, wird über Vergleichsportale eher fündig.

Salt Whistle Bay


Bildrechte: Flickr Salt Whistle Bay _dChris CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten