Wichtige Arzneimittel und Zubehör im Handgepäck und nicht nur im Koffer mitführen!

Devisen - Tipps zu Ihrer Sicherheit und mehr ...

  • Meisst arbeiten Taschendiebe zu zweit oder in Gruppen, der eine lenkt das Opfer ab und der andere stielt.
  • In Kaufhäusern, auf Bahnhöfen, auf Flughäfen aber auch in Bussen und Bahnen mussen Sie besonders aufmerksam sein.
  • Sehr aufpassen mussen Sie auch da, wo sich viele Menschen ansammeln.
  • Den Überraschungseffekt nutzen Handtaschenräuber, im vorbeigehen oder vorbeifahren entreissen sie ihrem Opfer die Handtasche bzw. andere Sachen.
  • Oft sind die Täter auch Kinder oder Jugendliche.
  • Bewahren Sie Schecks und Kreditkarten immer getrennt voneinander auf!
  • Nehmen Sie nie mehr Schecks als unbedingt benötigt mit!
  • Bewahren Sie ihre Kreditkarten in den zugriffssicheren Innentaschen ihrer Kleidung auf!
  • Lassen Sie Ihre Schecks und Karten nicht im Auto liegen!
  • Wenn Sie im Lokal Ihre Kleidung an einem Ständer aufhängen, denken Sie daran Ihre Schecks bzw. Karten und das Portemonait mitzunehmen !
  • Sorgen Sie dafür, dass niemand Ihre PIN-Nummer erfährt. Lernen Sie sie möglichst auswendig. Machen Sie sich auch keine Notitzen!
  • Melden Sie den Diebstahl von Schecks und Karten sofort Ihrem Kreditinstitut oder dem zentralen Sperrannahmedienst: Tel. 069/740987
  • Die Opfer werden schon beim Geldabheben in der Bank, Sparkasse oder Post beobachtet. Sie werden auf offener Strasse ausgeraubt oder man verfolgt sie bis in den Hausflur bzw. sogar in die Wohnung.
  • Geldbörsen gehören nicht in die offene Einkaufstasche oder den Einkaufswagen!
  • Beim Bezahlen sollte Ihnen niemand in die Geldbörse schauen!
  • Bei grossem Gedränge tragen Sie Ihre Tasche möglichst umgehängt vor dem Körper!
  • Immer vorsichtig wenn jemand Sie bittet, Geld zu wechseln !
  • Bewahren Sie Ihr Geld am besten im Brustbeutel oder einer Gürteltasche auf!
  • Nutzen Sie zur Unterbringung Ihres Geldes, Schecks, Kreditkarten und Wertsachen den Hoteltresor!
  • Lassen Sie Geld auch wenn nur für kurze Zeit nicht im Auto liegen!
  • Sprechen Sie nie darüber, wieviel Geld Sie dabei haben und zeigen Sie es auch nicht vor!
  • Bewahren Sie Ihre einzelnen Zahlungsmittel immer getrennt von einander auf.
  • Führen Sie einen kleinen Betrag Scheine und Münzen in einem Portemonnaie mit sich, den Sie im Falle eines Überfalls Ihren "Peinigern" überlassen können. Diese Maßnahme minimiert Ihren Verlust und vor allem minimiert sie die Wahrscheinlichkeit von Übergriffen auf Ihre Person.
  • Sollten Ihre ec- oder Kreditkarte, bzw. Ihre Schecks gestohlen werden - halten Sie die Rufnummer vom Sperrdienst Ihres Zahlungsmittels bereit. Melden Sie den Verlust so schnell wie möglich.
  • Machen Sie sich keine Notizen über Ihre Geheimnummern.
  • Erzählen Sie niemandem wieviel Geld Sie dabei haben.
  • Verstauen Sie Ihr Geld im Hotelsafe - dort ist es am sichersten.
  • Verstecken Sie Ihre Wertsachen am Körper. Dokumente bzw. Kreditkarten gehören nicht in die Hosentasche. Benutzen Sie dafür einen Brustbeutel oder eine gesicherte Gürteltasche.
  • Achten Sie darauf, daß Ihre Reisechecks bereits vor Reiseantritt unterzeichnet sind. Sollten Sie sie verlieren, ist der Finder nämlich gezwungen, sich mit Ihrem Namen auszuweisen, falls er die Reisechecks mißbrauchen will.