Erkundigen Sie sich ob Sie Ihre Medikamente auch im Ferienland bekommen.

Körperpflege, Körperschutz

  • Das Reich der Sonne gilt immer noch als das beliebteste Reiseziel, denn wohldosiert sind die positven Wirkungen der Sonne unumstritten. Aber im Übermass kann dies auch schnell zum unliebsamen Sonnenbrand führen. Wir geben Ihnen einige praktische Tipps, damit sie ihren Urlaub von Anfang an geniessen können.
  • Machen Sie es den Einheimischen nach, sonnendichte Kleidung und eine Kopfbedeckung.
  • Alle unbedeckten Körperstellen mit einem Sonnenschutzmittel eincremen.
  • Tragen Sie das Sonnenschutzmittel ca. 30 Minuten vor dem Sonnenbad auf.
  • Durch Schwitzen kann sich die Wirkung reduzieren, cremen Sie sich am Tag öffter ein.
  • Denken Sie an ein Nachcremen nach dem Baden oder nehmen Sie einen wasserfesten Sonnenschutz.
  • Gewöhnen Sie Ihren Körper in den ersten Urlaubstagen langsam an die Sonne, benutzen Sie einen hohen Lichtschutzfaktor und bleiben Sie im Schatten.
  • Meiden Sie die Sonne in der Mittagszeit.
  • Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, achten Sie auf lichtsensibilisierende Nebenwirkungen.
  • Vermeiden Sie Parfüms und Deos in der Sonne, Sie können zu hässlichen Pigmentflecken führen.
  • Im Schatten wird man am schönsten und intensivsten braun, man braucht zwar länger aber die Bräune hält auch länger an.
  • Auch Augen brauchen einen Sonnenschutz, denken Sie an eine Sonnenbrille. Selbst ein Schnorchler der in drei Meter Tiefe taucht können die Sonnenstrahlen erreichen, dass Wasser kann dabei die Strahlen wie eine Lupe verstärken, benutzen Sie deshalb wasserfeste Sonnenschutzmittel.
  • Kinder verbringen meist mehr Zeit in der Sonne als Erwachsene, sie sind deshalb stärker gefährdet.
  • Bei Kindern entwickelt sich der hauteigene Schutzmechanismus erst im Laufe der Jahre, bis dahin sind sie praktisch schutzlos der Sonne ausgeliefert.
  • Kinder bis zum vollendeten ersten Lebensjahr sollten auf keinen Fall in die pralle Sonne.
  • Achten Sie auf sonnengerechte Kleidung und spezielle Sonnenschutzmittel für Kleinkinder.
  • Denken sie daran: Was für Erwachsene gilt, gilt erst Recht für Kinder, meiden Sie also die Mittagssonne.
  • Sollten Sie trotz aller Vorsichtsmassnahmen einen Sonnenbrand bekommen, helfen feuchte Umschläge mit kaltem Wasser.
  • Nehmen Sie lieber ein Sonnenschutzmittel mit höheren Lichtschutzfaktor, um so geringer ist die Gefahr, einen Sonnenbrand zu bekommen.